20130801-IMG_6662

Flecken auf der Granit Terrasse und neue Gartenmöbel

Bereits letztes Jahr hatten wir unser Terrassenpflaster ausgesucht. Wir haben uns für Granit Terrassenplatten entschieden. Granit gilt als äußerst robust und pflegeleicht. Da kann man also nix falsch machen – dachten wir. Nach einem halben Jahr haben wir leider andere Erfahrungen gemacht. Aber immerhin gibt es noch einen Hoffnungsschimmer: Die neuen Gartenmöbel.

Flecken auf der Terrasse

Wir hatten auf unserem Bautagebuch bereits berichtet, dass es uns besonders wichtig war, die Terrasse schnell anzulegen. Unser Boden besteht hauptsächlich aus Lehm, wodurch wir praktisch nicht vor die Tür treten konnten, ohne eine größere Verschmutzung zu verursachen. Die passenden Platten hatten wir zuvor im Winter ausgesucht. Kurz nach dem Einzug ist das Geld natürlich knapp und so dachten wir, es ist sicherlich sinnvoll antizyklisch zu kaufen. Dann haben wir auch ein gutes Angebot für Granitplatten erhalten. Granit zählt zu einem sehr robusten, wartungsarmen und rutschfesten Material. Damit kann man erst mal nichts falsch machen, – dachten wir.

Als die Platten verlegt waren, waren wir zunächst begeistert. Sie sahen toll aus und passten gut zu unserem Haus. Aber nach der ersten Benutzung kam schnell die Ernüchterung, denn jeder kleinste Fleck war deutlich sichtbar. Wir reden hier nicht von Fett- , Farb- oder Ölflecken, sondern von „normalen“ Dreck, also z.B. Wasserflecken, Erde oder Straßenschmutz. Die ersten zaghaften Reinigungsversuche erwiesen sich als äußert schwierig – es gab kaum eine Besserung.

Granit Terrasse

Gut, dann muss eben der Hochdruckreiniger ran. Zum Glück konnten wir uns einen professionellen Reiniger ausleihen. Aber leider brachte dieser auch kaum eine Besserung. Die Flecken wollen einfach nicht verschwinden. Im Gegenteil, es wird eigentlich immer schlimmer. Vermutlich liegt es an der sehr rauen und „offenen“ Oberfläche oder an einer minderwertigen Qualität der Steine. Wir wissen es nicht.

Mittlerweile, nach gut 6 Monaten, haben wir den Kampf aufgegeben. Wir werden uns jetzt noch informieren, welche Möglichkeiten uns bleiben und werden unseren Händler auf die Situation ansprechen. Unserer Meinung nach, darf man solche Steine nicht als Terrassenplatten verkaufen. Vielleicht hat auch einer unserer Leser einen Tipp – wir wären jedenfalls sehr dankbar.

Rattan Terrassenmöbel

Wenn schon die Terrasse nicht mehr zu retten ist, brauchen wir wenigstens vernünftige Terrassenmöbel. Unsere bisherige Terrassengarnitur stammt noch aus der Zeit vor dem Haus und bieten gerade so für 4 Personen Platz. Da wir zurzeit bei jeder Gelegenheit im Garten sind und dort auch oft essen, wird es meist sehr eng.

Aktuell liebäugeln wir sehr mit Rattan-Möbel. Viele unserer Freunde und Nachbarn haben bereits Gartenmöbel aus Rattan, bzw. im Rattan-Look auf ihren Terrassen stehen. Das gefällt uns recht gut und sieht sehr schick aus. Zumeist werden sogenannte Polyrattanmöbel angeboten, welche täuschend echt wie original Rattan Möbel aussehen. Vor allem der niedrigere Preis und die Gewissheit, dass dafür kein Regenwald gerodet werden musste, machen diese Variante besonders attraktiv. Aber auch hier sollte man auf die Qualität achten und vor allem die Wetterbeständigkeit hinterfragen. Besonders gut gefällt uns die Auswahl bei http://www.gartenmoebel-express.de/rattan-gartenmoebel.html. Hier kann man sehr praktisch nach Hersteller und Preis einschränken und die Lieferung ist innerhalb Deutschland kostenlos. Vielleicht können wir so unsere Flecken einfach „zustellen“…

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

12 Gedanken zu „Flecken auf der Granit Terrasse und neue Gartenmöbel

  1. Das ist echt ärgerlich. Ich würde auch mal mit dem Anbieter der Platten sprechen. Wir haben uns übrigens für Betonplatten der Firma Ruff entschieden. Außer dass die beim Verlegen leicht kratzempfindlich waren, ist bisher zum Glück noch nix größeres passiert.

    Wir haben uns beim Dänischen Bettenlager unsere Gartenmöbel gekauft. Die Stühle sind ebenfalls Polyrattanmöbel. Der Tisch besteht ebenfalls aus Kunststoff und Metall, sieht aber nach Holz aus. Momentan haben die sehr viele Sonderangebote wegen dem Saisonwechsel.

    1. Hallo Heike,

      schön mal wieder was von euch zu hören! Ja, da ist das Kind leider schon in den Brunnen gefallen. Leider gibt es momentan wohl nicht mehr viel zu retten. Somit ignorieren wir es jetzt einfach mal und sehen mal weiter. Vielleicht überkommt es uns nächstes Jahr ja noch mal und wir tauschen die Terrasse aus. Aber das ist natürlich auch eine Budget-Frage…

      Vg
      Andy

  2. Hallo.
    Haben ebenfalls Granitplatten in der gleichen Farbe. Haben uns nach Verlegung und erster Reinigung über die teils recht starken Adern (sehen aus wie gelbliche Verätzungen/Flecken) gewundert. Bei euch sind diese auch vorhanden? Wegen der Flecken: wir haben vor eine Imprägnierung anzuwenden, um die Platten vor allzu schnellen Flecken zu schützen. Das war auch die Empfehlung des Verkäufers.
    Gruß
    Karsten

    1. Hallo Karsten,
      ja, solche Adern haben wir auch. Die würden mich gar nicht mal so stören, aber die Flecken sind wirklich übel. Ich habe auch so die Befürchtung, dass wir es versäumt haben die Steine am Anfang zu imprägnieren. Jetzt ist es vermutlicht zu spät, da die Flecken ja schon da sind. Welche Imprägnierung gibt es da? Habt ihr dazu vielleich einen Link? Danke!
      Viele Grüße
      Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

26 + = 33

Loading Facebook Comments ...