Bild: © Carl Wycoff „Backyard Garden“ Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

Der Frühling und die Arbeit für den Gartenbesitzer

Wer im eigenen Einfamilienhaus lebt, sollte keine Arbeit scheuen. Gerade erst hat man den Garten für den Winter vorbereitet, alle Sträucher und Bäume zurechtgeschnitten und die empfindlichen Möbel eingelagert, da ist es auch schon wieder an der Zeit, den Frühling willkommen zu heißen.

Zugegeben: Die Zeit zwischen Winter und Frühling kann in einem Jahr sehr lange und im anderen Jahr eher kurz ausfallen. Als Gartenbesitzer mit dem Wunsch, viel Zeit draußen im eigenen Grünen zu besitzen, sollte man für den Frühlingsanfang also immer bereit sein – und ihn mit freudiger Erwartung empfangen.

Bild: © Carl Wycoff „Backyard Garden“ Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

 

[googleadpic]
To-do-Liste

Wer den ersten Frühling im Garten erlebt, der steht meist vor der großen Frage, wo genau man denn jetzt anfangen soll. Denn nach einem schneereichen und windigen Winter kann der Garten schon mal an ein Schlachtfeld erinnern. Tatsächlich steht in den ersten Tagen viel Arbeit an – so sollte der Gartenbesitzer vorgehen:

  • Ganz zu Anfang steht die Säuberung: Der Garten sollte von umliegenden Ästen, Steinen und unansehnlichem Unkraut befreit werden. Wer Äste und Unkraut verbrennen möchte, sollte sich vorher über die Bestimmungen dazu informieren. Diese können je nach Bundesland unterschiedlich sein. Boden, der bepflanzt werden soll, wird umgegraben und mit Naturdünger bestückt. Der Rest des Gartens kann einfach glatt geharkt werden.
  • Nun können die bereits bepflanzten Beete kontrolliert werden. Sind Pflanzen „hochgefroren“, sollten sie vorsichtig wieder angedrückt werden. Samen werden je nach Anleitung ausgestreut, und der Rasen kann bei trockenem und frostfreiem Wetter das erste Mal gemäht werden. So werden auch die letzten Überreste an Blättern beseitigt.
  • Unverzichtbar für alle Garten-Enthusiasten: sich einen Überblick über das Inventar zu verschaffen. Fehlen eventuelle Ersatzteile für den Rasenmäher? Sollte der Gartenzaun neu lasiert werden? Könnte man dieses Jahr vielleicht einen neuen Teich anlegen? Anfallende Arbeiten für die nächsten Monate auszuloten ist etwas, das bereits vor Beginn der eigentlichen Gartensaison getan werden sollte.
  • Wichtig ist außerdem, bereits an die kommenden warmen Monate zu denken. Zu jedem Garten, der als Ort der Entspannung dienen soll, gehört deshalb neben einer Sitzmöglichkeit unbedingt auch ein verlässlicher Sonnenschutz. Dabei stellen besonders Ampelschirme tolle Möglichkeiten des Sonnenschutzes dar, da sie eine besondere Art der Aufhängung bieten und leicht zu transportieren sind. Folge: Sie können sowohl als Sonnenschutz im Zentrum einer Sitzgruppe verwendet werden, als auch als Schattenspender während Gartenarbeiten. Darüber hinaus sind bei Gartenaufenthalten im Hochsommer regelmäßiges Trinken und Sonnencreme unabdingbar.

Egal zu welcher Jahreszeit – der Gartennarr hat eigentlich immer zu tun. Dabei sollte man sich aber nicht stressen lassen. In erster Linie soll der Garten schließlich Freude und Entspannung bieten. Erfüllt er diesen Zweck nicht mehr, hat man es mit der Gartenarbeit eventuell doch ein wenig übertrieben. Also lieber alles etwas entspannter angehen, nicht zu sehr in Stress verfallen und immer daran denken: Narren hasten, Kluge warten, Weisen gehen in den Garten. (Rabindranath Thakur)

Bild: © Carl Wycoff „Backyard Garden“
Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

Ein Gedanke zu „Der Frühling und die Arbeit für den Gartenbesitzer

  1. Tolle Ampelschirme von Sun Garden zu einem unschlagbaren Preis habe ich beim Gartenmöbelgiganten gefunden. Tolle Auswahl und fast alle renomierten Hersteller. Die Farben sind frei wählbar und passen in jeden Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

+ 5 = 8

Loading Facebook Comments ...