Photo-p2_03_Kugelgrill_cropped

Neue Grills braucht das Land

Nach nicht mal 4 Jahren hat sich unser alter Grill jetzt endgültig verabschiedet. Das Gestell hat sich mittlerweile so verzogen, dass man nicht mal mehr einen Rost ordentlich darauf legen kann. Also haben wir uns auf die Suche einen Nachfolger gemacht und ratet mal was es geworden ist…

Ich kann das nicht mit offiziellen Zahlen belegen, aber scheinbar gehört es in Deutschland zum guten Ton, dass man als Hausbesitzer auch mindestens einen Weber Grill besitzt. Zugegen, bisher hat mich vor allem der hohe Preis immer etwas abgeschreckt. Aber nach einer ausgiebigen Grill-Saison bei Freunden und Nachbarn, habe ich mich nun endgültig überzeugen lassen.

Ja so ein Kugelgrill ist schon was sehr tolles und es hat meine Denkweise über Grillen verändert. Früher war Grillen für mich:

  1. Kohle anschüren
  2. Fleisch auf den Rost legen
  3. Mit Bier die Flammen löschen 😉
  4. Fleisch ein paar Mal wenden und fertig!

Hingegen bringt so ein Kugelgrill ganz neue Möglichkeiten mit sich. Zum Beispiel ist das indirekte Grillen eine sehr feine Sache. Hier wird das Fleisch nicht direkt über den Kohlen gegrillt, sondern indirekt durch die zirkulierende Hitze im geschlossenen Kugelgrill. Das Ergebnis, z.B. bei Rindfleisch, ist einfach fantastisch. Das Fleisch wird butterweich, bleibt sehr saftig und  ist vor allem sehr schmackhaft.

Also es kam mir nicht ganz ungelegen, dass mein alter Rostgrill nicht mehr so richtig wollte und wir uns nach einen Grill umsehen mussten. Ich möchte ihr gar keinen Vergleich oder Diskussion von Kugelgrills lostreten, da für uns nur ein Weber Grill in Frage kam. Warum? Weil wir auf den Grill Sessions einfach nur diese Grills im Einsatz gesehen haben und das Ergebnis mehrfach schmecken dürften.  Zudem alle unsere Grillmeister bisher damit sehr zufrieden waren.

Zufällig hatten wir auch noch einen Gutschein für Baywas Onlineshop. Hier gibt es eine große Auswahl an Kugelgrills und auch unser Favorit, der Weber OneTouch Premium GBS ist dabei. Somit war die Entscheidung recht einfach und die Bestellung war schnell erledigt. Wenige Tage später war der Grill dann auch schon da.

Der Aufbau ging relativ einfach, hat aber doch insgesamt ca. 30 Minuten gedauert.   Und dann war die Begeisterung groß!  Hier ein paar wenige Eigenschaften des Grills:

  • Durch den GBS-Rost kann man auch andere Einsätze einlegen um z.B. eine Pfanne für Gemüse oder einen Pizza-Stein für Pizzas oder knusprige Focaccias. (Welchen wir mittlerweile auch dazu bestellt haben.)
  • Nach dem Grillen kann die Asche sehr einfach in den Aschebehälter befördert werden. Die übrigen Briketts bleiben einfach liegen und werden wieder beim nächsten Mal verwendet.
  • Der Deckel mit Temperaturanzeige lässt sich sehr komfortabel auf die Seite klappen.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es ein sehr durchdachtes System auf hohem Niveau ist. Das erste Fleisch (Rinderhüfte) war ebenfalls sehr lecker. Zunächst grillt man dies scharf an, um es anschließend indirekt weiter zu grillen. Danach noch kurz ziehen lassen und dann genießen.

Klar, keine große Sache, aber für den Anfang bin ich schon mal begeistert.  Und es gibt ja noch so viel mehr zu entdecken. Da bleibt nur die Hoffnung auf einen langen und warmen Altweibersommer für noch viele leckere Grillabende…

 

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

4 Gedanken zu „Neue Grills braucht das Land

  1. Hast Du schon mal über einen Gasgrill nachgedacht oder bist Du ein fanatischer Kohlegriller? Wir haben früher auch mit Holzkohle gegrillt und tun es seit letztem Jahr mit einem Weber Gasgrill. Damit sind wir sehr zufrieden. Der Grill muss ca. 10 Minuten vorheizen und dann kanns losgehen.
    Aber es geht ja nicht darum, dass man möglichst schnell mit dem Grillen „durch“ ist. Ich denke aber es ist vielleicht etwas gesünder 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

11 − 5 =

Loading Facebook Comments ...