Gemüsegarten

Pflanzen pflanzen im Mai – Zeit für den Gemüsegarten

Sobald die Zeit des Bodenfrostes vorbei ist, beginnt die Pflanzzeit. Da der Winter 2014 ziemlich mild war und die Niederschläge sich fast einem neuen Rekordtiefstand nähern, haben viele Freizeitgärtner bereits die Arbeit auf dem Balkon und im Garten aufgenommen. Die vergleichsweise milden Temperaturen im ersten Quartal haben die Pflanzzeit ungewöhnlich früh beginnen lassen. Sollte man normaler weise mit dem Auspflanzen einzelner Blumensorten wie Stiefmütterchen noch bis in den Mai hinein warten, das sie sehr frostempfindlich sind. Allerdings war in diesem Frühjahr nicht wirklich mit Bodenfrost zu rechnen, weshalb vielerorts die Beete bereits seit Ende März in bunter Farbenpracht blüht.

Gemüsegarten

Gemüse statt Blumen nach den Eisheiligen

Auch wenn es für die Aussaat von Blumen im Mai fast schon zu spät ist, für den Gemüsegarten ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt. Mit dem Gemüsegarten sollte man bis nach den Eisheiligen warten, die fallen jedes Jahr auf den 16. Mai. Vereinzelte Sorten können auch schon vorher ausgepflanzt werden, ein großer Teil sollte jedoch erst Mitte Mai in die Erde wandern. Salatgurken sät man idealer Weise in der Mitte des Wonnemonats aus. Man kann die Samen unter einer Mulchfolie auf dem Beet aussäen, oder aber bereits im Gewächshaus vorgezogene Jungpflanzen direkt ins Gemüsebeet setzen. Gurkensamen brauchen zum schnellen Keimen eine Temperatur von mindestens 20 Grad Celsius. Auch deshalb werden Gurken erst nach den Eisheiligen ausgesät.

Je exotischer die Pflanze, desto später die Aussaat

Generell kann man sich bei der Gemüseaussaat nach einer einfachen Grundregel richten: je exotischer die Gemüsesorte, desto später wird sie ausgesät. Exotische Gewächse wie Melonen, Kürbisse und Zucchini können noch bis in den Juni hinein gesät werden. Aber auch Bohnen, für wie heimisch man sie auch immer halten mag, gehören zu den Sorten, die auf Kälte während der Keimung sehr empfindlich reagieren und deshalb erst vergleichsweise spät ausgesät werden. Für die Aussaat benötigt der eifrige Hobbygärtner kaum Werkzeug, handelt es sich jedoch um Jungpflanzen oder Keimlinge, empfiehlt sich das eine oder andere Pflanzwerkzeug. Auf Lidl.de gibt es im Frühjahr Gartensets inklusive Pflanzschaufel, handlichem Minispaten und einer Harke für kleine Beete. Die erleichtern das Einpflanzen, Aussäen und sorgen außerdem dafür, dass der grüne Daumen bei der Gartenarbeit oder auf dem Balkon nicht allzu schmutzig wird.

Bohnen aus dem Balkonkasten

GeBohnenmüseanbau auf dem Balkon? Ja, auch das geht. Es gibt eine ganze Reihe Nutzpflanzen, die bei entsprechenden Bedingungen auch im Balkonkasten gedeihen. Dass Kräuter sich hier meist sehr wohl fühlen, dürfte keine Überraschung sein, aber auch Pflücksalat, Möhren und Flaschenkürbisse wachsen auf engem Raum.

Und selbst Bohnen wachsen fernab des üblichen Gemüsebeetes – und das in Windeseile. Anfang Mai gesät können einige Bohnensorten schon ab Juli bis in den späten Oktober geerntet werden. Im Übrigen sehen Bohnenpflanzen mit ihren Blüten und dichtem Blattwerk auch noch gut aus.  Als Balkonpflanze bieten sich Stangenbohnen der Sorte Margret an, da sie eine vergleichsweise geringe Wuchshöher erreicht, und die Sorte Blauhilde, deren blaue Schoten ungewöhnlich viel Farbe ins Spiel bringen.

Egal ob auf dem Balkon oder im eigenen Garten, mit der Aussaat der Wärme liebenden Gemüsesorten sollte man trotz allem nicht mehr zu lange warten, schließlich benötigen die Pflanzen anschließend ausreichend Zeit, um zu wachsen.

Bildquellen:
Lower Garden, 8 beds von pdbreen © CC BY 2.0
Erste Bohnen – Stangenbohne „Blaue Hilde“
von lebenswandeln – im Wandel… © CC BY 2.0

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

82 − 73 =

Loading Facebook Comments ...