IMG_1304

Verlegen einer Accoya Holzterrasse

Es wird langsam Zeit, dass wir unseren Erfahrungsbericht über das Verlegen der Accoya Holzterrasse nachliefern. Wie bereits geschildert haben wir uns für das System von Grad-Decking mit dem Clip Juan System entschieden. Hierzu muss die Terrasse nicht verschraubt werden, sondern die Dielen werden auf die Unterkonstruktion einfach geklickt. Aber ist es wirklich so einfach wie in der Werbung? 😉 

Nachdem wir die Ware bestellt hatten, wurde bereits eine Woche später alles per Spedition geliefert. Enthalten war die Alu-Unterkonstruktion (UK) mit den vormontierten Cllips, das Accoya Holz mit der Nut auf der Unterseite und die Gummipads, welche in die UK gesteckt werden.

Verlegung der Unterkonstruktion

Wir hatten bereits im Angebot einen detaillierten Verlegeplan erhalten, an den wir uns nun bei der Umsetzung halten konnten. Dazu haben wir die Gummipads mit einen Abstand von ca. 20 cm auf die UK geschoben und die ersten Reihen direkt an der Hauswand entlang verlegt. Dabei wird die UK mit den Pads direkt auf die vorhandene Granitterrasse schwimmend verlegt.  Damit wir uns leichter tun, haben wir die Positionen der UK mit einem Stift auf den Steinen markiert. So darf auch mal etwas verrutschen, ohne dass man alles wieder neu einmessen muss. Der Abstand zwischen den UK Schienen beträgt bei uns ca. 47 cm und die Verlegeart ist quasi endlos. Es wird am Schluss einfach die Schiene abgeschnitten (dazu haben wir eine Kappsäge verwendet) und mit dem Abschnitt wieder in der neuen Reihe angesetzt.
Man musste nur darauf achten, dass die Stöße nicht genau untereinander liegen und dass die Clips auch genau in einer Reihe ausgerichtet sind. Dazu haben wir immer ein Accoya-Brett genommen und die UK entsprechend daran ausgerichtet. Insgesamt hat das Verlegen der UK ca. 4 Stunden gedauert. Vor allem die Ecken und das Ausrichten der Schienen hat dann doch etwas mehr Zeit in Anspruch genommen.

Verlegung der Accoya Holzdielen

Dafür ging es am nächsten Tag um so schneller weiter. Jetzt stellte sich wirklich der „Aha-Effekt“ ein, denn man musste die Bretter nur auf die Schienen legen und „klack, klack“ in das Clip Juan eindrücken. Schon nach wenigen Minuten hatten wir unsere ersten Bretter verlegt. Kein Vorbohren, kein Schrauben – einfach nur ein sanftes Drücken. Nur an den Ecken mussten wir dann mit Hilfe der Tischkreissäge die Bretter entsprechend zu schneiden. Was aber kein Problem war – das Holz lässt sich sehr gut verarbeiten und entsprechend sauber zuschneiden.

Nach nur 4 Stunden hatten wir dann unsere komplette 40 qm Holzterrasse verlegt. Und wir hatten das zuvor noch nie gemacht und sind auch keine Handwerker-Profis. Also das ist schon sehr erstaunlich gewesen und man kann nur sagen, hier hält das System, was es verspricht. Zugegeben, wir haben eine relativ einfache rechteckige Fläche, die auch keine Stufen oder ähnliches beinhaltet. Gerade bei der Verlegung der UK, kann ich mir hier schon einen deutlichen größeren Aufwand vorstellen. Dennoch sind wir von dem System erstmal begeistert.

Accoya Holzterrasse

Wie fühlt es sich an?

Ach, was soll man sagen. Es ist einfach toll echtes Holz unter den Füßen zu spüren. Das Holz fühlt sich total angenehm an – unsere Terrasse ist im Sommer quasi eine Verlängerung des Wohnzimmers geworden. Trotz des Rekordsommers von über 40 Grad, hatte die Terrasse immer eine angenehme Temperatur. Zudem bringt sie etwas Urlaub-Feeling in unser Heim. Auch die Kids lieben es.

Die Empfindlichkeit ist nicht so schlimm wie befürchtet. Bisher konnten wir mühelos alle Flecken entfernen. Und mit dem Hochdruckreininger könnten wir die Terrasse sogar wieder auf Hochglanz polieren. Also auch hier sind wir bisher voll und ganz zufrieden. Jetzt möchten wir noch abwarten und sind gespannt wie sich die Farbe durch das natürliche Eingrauen noch verändern wird. Man erkennt jetzt nach ca. 4 Monaten schon eine leichte gräuliche Einfärbung, was dem Holz sehr gut steht. 😉 Optisch ist das Holz sowie so Top. Keine (!) Aste und Risse oder ähnliches muss man schon mit der Lupe suchen. Was auch der nicht sichtbaren Verschraubung, bzw. dem Clip-System geschuldet ist. Hierfür muss das Holz nicht angebohrt werden, wodurch Risse sehr häufig entstehen können.

Kritik

Aber natürlich gibt es auch immer Kritik. In diesem Fall wäre es ein optischer Mangel: Die UK ist aus Alu und somit Silberfarben. Leider sieht man das später doch recht deutlich zwischen den Holzdielen durch. Hier wäre es doch sinnvoller, dass die UK schwarz beschichtet werden würde. Oder man sprüht diese gar selbst vor dem Verlegen schwarz an. (Aber bitte mit dem Hersteller vorher klären…)

Fazit

Bisher bereuen wir nichts! Endlich haben wir unsere hässliche Steinterrasse los und fühlen uns mit der Accoya-Terrasse bisher pudelwohl. Nächstes Jahr werden wir dann noch ein Sonnensegel installieren, sowie unsere Beete an den jeweiligen Seiten der Terrasse vergrößern. Und freuen uns schon auf den nächsten Sommer…

 

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

7 Gedanken zu „Verlegen einer Accoya Holzterrasse

  1. Die Terrasse sieht wirklich top aus. Accoya kannte ich noch nicht, aber die Eigenschaften, die man in dem anderen Artikel liest, hätten mich auch überzeugt. Wenn die Thermokiefer so weich ist, dass man jeden Kratzer vom Gartenstuhl sieht, dann wirkt das nach einiger Zeit auch nicht mehr ansehnlich. Ich glaube, die Entscheidung war trotz des hohen Preises schon richtig.

  2. Durch die Installation mit den vorplatzierten Schienen und den Clip Juan scheint die Verlegung der Holzterrasse kinderleicht zu sein und schnell von statten zu gehen. Dabei sieht der Boden dazu auch noch wunderschön gemütlich und einladend aus. Jetzt noch das Sonnensegel drüber und die Terrasse ist perfekt!
    Grüße!

  3. Interessant wäre auch zu erfahren, ob die UK auch in anderen Farben mittlerweile erhältlich wären.

    So würde man sich das umlackieren sparen. Wäre vielleicht auch ein Denkanstoß für den Hersteller.

  4. Hallo,

    das sieht echt super aus. Muss diesen Anbau der Versicherung melden…..weiterhin würde mich interessieren, alle wie viel Jahre das Holz einen Anstrich benötigt.

  5. Wirklich eine tolle Terrasse! Wir tragen uns auch mit dem Gedanken, ein Holzdeck mit Accoya zu verlegen, die Eigenschaften sind ja wirklich Klasse. Wir haben kürzlich eine besichtigt bei nassem und nebligen Wetter und sind auf dem Holz fast ausgerutscht! Das wäre wirklich ein Grund etwas anderes zu nehmen, die WPC Dielen nebenan waren bei weitem weniger rutschig. Wie sieht das bei euch aus? Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Wünsche weiterhin viel Freude an eurer Terrasse.

  6. Hallo!

    Ich muss sagen, dass ich angenehm überrascht bin von Accoya. War bisher sehr davon überzeugt, dass meine zukünftige Terrasse auf jeden Fall aus Bankirai besteht. Nun muss ich das wohl abwägen 😉

    Naja, erstmal mein Fertighaus bauen, dann danke ich euch eventuell nochmal!
    Liebe Grüsse
    Juicy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

26 − = 17

Loading Facebook Comments ...