20120725-IMG_4625

Innenausbau Roh- Elektroinstallation

Heute berichten wir auf unserem Bautagebuch von der Elektroinstallation der Fa. Hass aus Pommern. Dabei wurden alle Steckdosen und Lichtschalter für unser Haus gesetzt. Ebenso wurden die LAN und TV Dosen vorbereitet, leider sind wieder Rohre beschädigt gewesen…

Bereits letzten Samstag, haben wir uns auf der Baustelle mit dem Elektromeister der Fa. Hass getroffen und sind anhand der Elektroplanung jeden Raum durchgegangen. Dabei haben wir die genauen Positionen für Lichtschalter, Steckdosen, TV- und Lan Anschlüsse endgültig festgelegt.

Gleich am Montag darauf war die Fa. Hass vor Ort und hat begonnen die Schlitze in die Wände fräsen. Keine dankbare Aufgabe, wenn man bedenkt, wie viel Lärm und Dreck dabei entsteht. Anschließend wurden die Kabel und Leitungen im Haus verlegt.

[googlead]

Dabei hat sich herausgestellt, dass einige Leerrohre so stark beschädigt sind, dass diese nicht mehr zugfähig sind. D.h. hier konnten keine Kabel durchgezogen werden und das Team der Fa. Hass musste teilweise neue Leerrohre auf neuen Wegen durch das Haus legen. Den Elektriker hat dies sehr verwundert, da die Rohre eigentlich einiges aushalten. Wie bereits berichtet, hat die Rohbaufirma Thomas Bauer auch ein Lüftungsrohr beschädigt. Hier wurde also nicht mit der notwendigen Sorgfalt vorgegangen.

Schlitz

Bild 1 von 14

Ein Schlitz in der Wand

Dies ist beunruhigend, da wir die LAN- und TV-Kabel selbst durch die Leerrohre ziehen möchten und dabei hoffentlich keine Probleme bekommen werden. Leider hat der Elektriker dies uns erst mitgeteilt, als die Innenputzer schon vor Ort waren. Somit konnten wir nicht mehr vor dem Putz die Rohre prüfen, um ggf. die beschädigten Stellen zu finden oder neue Rohre zu verlegen. Jetzt müssen wir das Beste hoffen, aber Gewissheit werden wir erst in den nächsten Wochen haben.

Auf jeden Fall haben wir uns schon mal verschiedene Zugseile ausgeliehen und auch der 19 Zoll Schrank, das Patchpanel und die 100 Meter Duplex CAT 7 Kabelrolle stehen zur Abholung bereit. Auch das Aufklemmen der LAN-Kabel werden wir selbst übernehmen. Sicherlich werden wir von diesem bevorstehenden Abenteuer noch berichten.

Nach dem die Elektro-Arbeiten erledigt waren, haben wir von jedem Raum, bzw. von jeder Wand, ein Foto gemacht und dokumentiert wo die Leitungen verlaufen. Die Fotos werden jetzt entwickelt, in ein Album geklebt und entsprechend beschriftet. Wir hoffen, dass wir so später mal wissen wo unsere Leitungen in der Wand versteckt sind.

Ansonsten können wir zu der Arbeit der Elektriker nicht viel sagen. Richtig spannend wird es erst, wenn die Schalter und Dosen auf ihre Funktionalität überprüft werden können.

[googleadtext]

 

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

6 Gedanken zu „Innenausbau Roh- Elektroinstallation

  1. Sehr ärgerlich, wenn man extra Leerrohre verlegen lässt und diese anschließend nicht mehr nutzbar sind. Doch wo gehobelt wird, fallen ja bekanntermaßen Späne 😉

    Wenn ich mir die Bilder allerdings ansehe… Sehe ich es richtig, dass die Leitungen im Schlitz mit blanken Nägeln befestigt wurden? Also wenn das ein richtiger Elektriker so gemacht hat, dann weiß ich auch nicht…

    1. Hallo,

      das wurde so nicht eingeputzt. Da kam meines Wissens so eine Art Vorputz darauf, welche die Kabel in dem Schacht hielt. Dann ein Netz un dann der Putz.

      Aber prinzipiell war das ein „richtiger“ Elektriker. 😉

      VG

  2. Hallo,

    wir stehen momenta vor der gleichen Entscheidung wie ihr. Dennert war eigentlich schon fix gewählt, da KMH aber nur ca. 10 KM von unserem geplanten Wohnort entfernt ist, würde ich mich über eine Mail mit näheren Infos zum Ablauf und evtl. auch einer preislichen Orientierung freuen. Danke!

  3. Sehr interessant, was man alles beim Hausbau erlebt. Ich baue selber deswegen bin ich oft auf Seiten unterwegs um mir Tipps zu holen. Die Idee mit den Leerröhren ist ärgerlich aber dennoch wichtig weil
    Elektro-Leerrohre bieten Flexibilität und den grundlegenden Spielraum für zukünftige Anschlüsse spätwr im Haus.

  4. Das sieht ja ganz schön nach Arbeit aus. Finde diesen Blog besonders interessant, da ich derzeit auch schon in der Planungsphase für ein kleines aber gemütliches Eigenheim bin. Nur die Leitungen bereiten mir grad noch ein wenig graue Haare. Hätte jemand vielleicht nen paar grundlegene Tipps, worauf ich achten sollte? Und woher weiß ich ob der gewählte Elektroinstallateur gute Arbeit leistet?

    Danke schon mal im Voraus
    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

43 − 42 =

Loading Facebook Comments ...