Kellerwände

Keller Teil 3 – Innenwände

Der Keller für unser Haus nimmt Formen an: Nachdem die Außenwände fertig betoniert sind, wurden nun die Innenwände gemauert. Dies ist für uns ein spannender Moment, da wir jetzt zum ersten Mal die Räume „richtig“ begehen können. 

[googlead]

Bereits am Montag kommt die Kellerdecke und nebenbei werden auch die Rohre für die Regenwasserentwässerung verlegt. Da wir das Material zum Auffüllen des Arbeitsraums selbst organisieren, mussten wir diesen noch vermessen, um so die Bestellmenge ermitteln zu können. Anschließend soll die Grube zum Teil verfüllt werden. Hoffen wir mal, dass die Fa. Bärneuther & Deuerlein uns so kurzfristig Auffüllmaterial liefern kann. Die Lieferung kommt heute Nachmittag! :-)

Keller und Innenwände

Bild 1 von 11

Fertige Kellerwände


[googleadtext]

Zusammen mit dem „Kapo“ haben wir die Einbauhöhe der Lichtschächte festgelegt. Diese sollen so gesetzt werden, dass später die Terrasse, bzw. die Pflastersteine bündig abschließen.

Anschließend sind wir zum ersten Mal in unseren Keller hineingeklettert. Getreu nach dem Motto,  „Das sind wirklich 5 Meter? – Ja, das sind 5 Meter!“, erschienen uns die Räume anfangs recht klein. Aber mit etwas Vorstellungsvermögen und nach genauerem Betrachten legt sich das Gefühl schnell wieder. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt auf das Erdgeschoss.

Wie erwähnt wird am Montag die Decke kommen – und somit sind wir trotzt der anfänglichen Lieferverzögerung bei den Bewehrungseisen – wieder gut im Zeitplan. Am kommenden Mittwoch oder Donnerstag müsste es dann mit dem Mauern vom Erdgeschoss losgehen und am Montag in einer Woche steht unsere erste Eigenleistung an: Die Lichtschachtentwässerung.

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

5 Gedanken zu „Keller Teil 3 – Innenwände

  1. Na dann geht es ja in großen Schritten voran. :) …und keine Angst, wenn man die Räume dann auch tatsächlich als Räume sieht, also wenn sie per Decke geschlossen sind, dann wirkt das alles schon wieder ganz anders. :)
    Ich drücke euch heute die Daumen für die Decke :)

    Gruß, Kay

  2. Hi Kay,
    Danke! :-) Ja, das kann man so sagen. Die Arbeiter sind wirklich sehr fleißig und haben ihre Sachen im Griff!

    Dass einem die Räume anfangs klein vorkommen hat sich wieder schnell gelegt. Man ist auf der Baustelle andere Dimensionen gewohnt, weil alles so weitläufig ist. Denkt man sich ein paar Möbel in den Räumen hinzu, dann wirkt es auf einmal auch wieder ganz anders.

  3. Hallo ihr,

    sieht doch schon ganz ordentlich aus. :)
    Wie sind eigentlich eure Außenwände auf der Kellerinnenseite geworden? War das auch so eine Kraterlandschaft, wie bei uns?

    Schöne Grüße
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

50 − 44 =

Loading Facebook Comments ...