Baufinanzierung für unser Haus

Wie die meisten Menschen, müssen auch wir unser Einfamilienhaus finanzieren. Dazu sollte man als erstes den berühmten Kassensturz betreiben. Einfach gesagt, stellt man die Einnahmen und die Ausgaben gegenüber. Wie das genau funktioniert, kann man z.B. auf „Baufinanzierung richtig planen“ nachlesen.

Am Schluss hat man im besten Fall einen Betrag, den man monatlich maximal für die Ratenzahlungen und Nebenkosten aufbringen kann. Man sollte auch auf keinen Fall seine Rücklagen vergessen. Als Hausbesitzer sollte man da so auf manche Überraschungen gefasst sein.

Wir kamen zu dem Ergebnis, dass wir ca. 1200 € im Monat dafür aufbringen können. Mit diesem Wissen gehts als nächstes zur Bank, um ein unverbindliches Angebot für die Baufinanzierung zu erhalten.

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

5 Gedanken zu „Baufinanzierung für unser Haus

  1. Super, dass ihr da so geplant vorgegangen seid!
    Und generell kann ich nur ein riesiges Lob für diesen großartigen Blog aussprechen! So viele Informationen auf einem Haufen – super!

    Zukünftigen Häuslebauern würde ich gern noch die Internetseite http://www.aktuelle-bauzinsen.info/ empfehlen. Ich habe hier echt viele Informationen für meine Baufinanzierung gefunden.

    Liebe Grüße
    Lisa

  2. was macht ihr mit eurer finanzierung wenn einer von euch arbeitslos oder schwer krank wird??? in den meisten solcher fälle wird die bank dann den kredit kündigen und das haus versteigern.

    1. Man sollte schon Rücklagen haben. Zudem kann man sich auch mit einer Berufsunfähigkeitsrente etwas absichern. Aber ja, wenn es hart auf hart kommt und man über Jahre keinen Job mehr hat, muss letztendlich das Haus versteigert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

32 − = 23

Loading Facebook Comments ...