bilder.de_7735798132_a3dfce7c28_z

Bildlein, Bildlein an der Wand…

Wenn man sich neu einrichtet, dann liegt das Augenmerk zunächst auf Möbeln. Welches Sofa passt gut zu den Stühlen und dem Tisch? Wo soll der Fernseher stehen? Diesen oder jenen Couchtisch? Ganz zum Schluss erst kommen Dekorationsartikel und Bilder. Doch gerade Bildern sollte man besondere Beachtung schenken, können sie doch das Raumklima erheblich beeinflussen.

Wohin mit den Bildern?

Vor allem im Wohnzimmer, dem Haupt-Aufenthaltsraum, ist der Fernseher oft das dominierende Element. Um den Fernseher herum werden Couch, Bücherregale und Bilder angeordnet. Gerade Bilder aebr gehen schnell unter, wenn sie nicht mit Bedacht angeordnet werden. Es gilt dabei, eine Balance zu halten, da zu viele Bilder einen Raum auch schnell überladen können. Der Platz über der Couch oder über dem Esstisch besiepislweise bietet sich für ein Bild an. Auch der Eingangsbereich sieht mit ein paar Motiven an der Wand gleich wesentlich wohnlicher aus. Einen besonderen Bereich stellt das Badezimmer dar: Da es meist deutlich kleiner ist als andere Räume, wikt es auch schneller überladen. Zudem sollte man bedenken, dass durch heißen Wasserdampf und Spitzflecken durch Wasser Bilder leichter Schaden nehmen können.

bilder.de_7735798132_a3dfce7c28_z

[googleadpic]

Welche Motive?

Bei den Motiven hat man natürlich freie Auswahl. Es ist jedoch sinnvoll, sich farblich an der bereits vorhandenen Einrichtung zu orientieren – oder aber gerade durch kontrastierende Farben Spannung zu erzeugen. Schöne selbst aufgenommene Bilder aus dem letzten Urlaub funktionieren immer. Zugleich sind mit dem Foto persönliche Erinnerungen verbunden, die so nicht in Vergessenheit geraten. Vor allem: Diese Aufnahme wird keine andere Wand schmücken als Ihre. Je privater die Aufnahmen sind, desto eher sollte man sich über den Ort des Bildes Gedanken machen. Vielleicht ist das Schlafzimmer dann doch der geeignetere Platz, und nicht gerade die Wand über der Couch.

Möglichkeiten des digitalen Drucks

Auf jeden Fall haben selbst aufgenommene Bilder eine individuelle Komponente und sind mit persönlichen Erinnerungen verknüpft – und das Zuhause darf ruhig persönlich sein. Qualitativ sind digitale Drucke eigener Bilder auf dem gleichen Niveau wie Bilder, die sich in großen Möbelläden kaufen lassen. Die Möglichkeiten, die sich in einem großen Copyshop in Bezug auf Bilder- und Posterdruck eröffnen, sind tatsächlich äußerst vielfältig. Wer kein entsprechendes Geschäft in der Nähe oder schlicht keine Zeit hat, der kann seine Bilder über www.bilder.de auch online bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Dabei hat man eine große Auswahl hinsichtlich des Materials. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel die Aluminiumplatte, auf die ein Bild gedruckt wird. Das Bild wirkt matt, und doch leuchten die Druckfarben. Besonders eigenen sich Aluplatten für Landschaftsmotive.

Die Rolle von Bildern und Postern sollte nicht unterschätzt werden. Zum einen lassen sich durch sie schöne Momente visuell verewigen, zum anderen tragen Bilder zur farblichen Gestaltung eines Raumes bei. Dank digitaler Drucktechnik sind die Ergebnisse hochwertig und wirken professionell.

Bild: © Alexander Baxevanis „Pictures on the wall“
Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

Ein Gedanke zu „Bildlein, Bildlein an der Wand…

  1. Super Artikel. Ich wusste gar nicht, dass man auch online das so schnell drucken lassen kann. Mit den Alu-Platten sieht das prima aus. Richtig hochwertig. Und das ist mir am wichtigsten – Qualität.

    Toller, informativer Artikel. Danke

    Olga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 + 3 =

Loading Facebook Comments ...