Laminat Whz

Laminatböden – Holzböden mit hoher Strapazierfähigkeit

Holzfußböden sind beliebt, nur ist ihr Einbau ziemlich aufwändig und kostenintensiv. ODER? Nicht, wenn man sich für Laminat entscheidet. Dieser Bodenbelag ist bei Heimwerkern so beliebt wie kaum ein anderer, kostet der Quadratmeter Laminat doch nur einen Bruchteil dessen, was Parkett kosten würde und außerdem lässt es sich vergleichsweise einfach selbst verlegen.

Strapazierfähigkeit: Nutzungsklasse beachten

Laminat besteht in der Regel aus einer Trägerschicht aus MDF und einer Dekorschicht, die unter großem Druck miteinander verbunden werden. Diese Dekorschicht ist eine auf Folie gedruckte Holznachbildung, die mit einer Schicht Melaminharz versiegelt wird. Die unter hohem Druck geschaffene Verbindung und die Versieglung mit Harz ist es auch, die den Bodenbelag im Vergleich zu konventionellen Holzböden so strapazierfähig machen. Dabei unterscheiden die Hersteller jedoch verschiedene Nutzungsklassen, die Aussage über die Abnutzung und Abrieb geben. Nicht ganz so strapazierfähig sind beispielsweise Laminatböden mit den Nutzungsklassen 21, 22 und 23, die allesamt eher für den Wohnbereich geeignet sind und die Nutzungsklassen 31, 32 und 33, die auch für normal genutzte gewerbliche Räumlichkeiten genügend Belastbarkeit bieten. In Baywas Onlineshop beispielsweise gibt es Laminatböden der Nutzungsklassen von 23 bis 32, sprich sie sind geeignet für die anspruchsvolle Wohnraumnutzung als auch die normale gewerbliche Nutzung. Grundsätzlich gilt: je dicker das Laminat, desto robuster ist es auch. Hochwertige Laminatböden haben deshalb eine Dicke von bis zu 12 mm.

[googleadtext]

Neues aus der Welt des Laminats: bunt und selbstklebend

Laminat muss aber auch nicht immer nur nach Holzfußboden aussehen. Klicklaminat, das sich nahezu fugenlos auf Stoß verlegen lässt. Die Designs variieren von Steinoptik über Terrakotta bis hin zu aufwändig bedruckten abstrakten Mustern in Knallfarben; Rasenoptik gibt es da genauso wie grafische Muster. Übrigens: es gibt nicht nur das herkömmliche Klicklaminat, sondern auch solches zum Kleben aus Kunststoff. Optisch lässt sich der Kunststoffbelag zum Kleben auf den ersten Blick nicht ohne weiteres als solcher erkennen. Das Kunststoffimitat lässt sich noch einfacher verlegen als konventionelles Laminat, da man sich Trittschalldämmung und Fußleisten sparen kann. Ganz so günstig wie das Laminat aus dem Baumarkt ist es allerdings nicht, der Preis pro Quadratmeter liegt zwischen 20 und 25 Euro, während man hochwertiges Echtlaminat bei Baywa schon für 10 Euro pro Quadratmeter bekommt.

Kommentar schreiben (jetzt auch mit G+ oder FB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 + 5 =

Loading Facebook Comments ...